Vortragsreihe "Einbruchschutz"

Arbeitsgemeinschaften

Auf Einladung der Gruppe 60plus der SPD Ennigerloh informierte Jürgen Gausebeck von der Kreispolizeibehörde Warendorf über das Thema „Sicherheit und Einbruchschutz“. Die wenigsten Einbrecher sind gut ausgebildete Profis und lassen sich durch einfache technische, aber gut sichtbare Sicherungen abschrecken. Besonders wichtig ist es den hinteren Bereich des Hauses, wie Terrassen, Kellerfenster und -türen im Auge zu behalten. Einbrecher kommen häufig tagsüber, wenn niemand zuhause ist und zur frühen Dämmerung, erläuterte Herr Gausebeck. Die Diebe vermeiden die Konfrontation. Dennoch sollte man sich ihnen nicht in den Weg stellen, vernünftiger ist es , 110 zu wählen. Auch ein wachsamer Nachbar ist sehr nützlich, der sich bemerkbar macht und unbekannte Personen anspricht.

Anhand von Fotos erläuterte der Referent die Arbeitsweise der Ganoven und die Möglichkeiten den Sicherheitsschutz am eigenen Haus zu verbessern. Diese Verbesserung des Einbruchsschutzes wird auch von der KfW finanziell gefördert. Des Weiteren steht die Polizei jederzeit zur kostenlosen persönlichen Beratung zur Verfügung.

 

Der Vorsitzende Klaus Butt dankte Herrn Gausebeck für die mit Beispielen gut vorgetragenen Informationen aus seinem Aufgabengebiet.

 
 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.9.9 - 654223 -