Herzlich willkommen

Henry Pforth, Kommissarischer VorsitzenderLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich begrüße Sie herzlich auf der Homepage der SPD Ennigerloh. Gleichzeitig darf ich Sie auch auf unsere Facebookseite aufmerksam machen, die sie auch als App auf Ihr Smartphone installieren können. Wir hoffen, Ihnen hiermit ein attraktives Informationsangebot unterbreitet zu haben, durch das Sie sich über die politischen Ziele der SPD Ennigerloh informieren können. Bei Fragen und Anregungen können sie die angegebenen Kontaktadressen nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Henry Pforth
Vorsitzender

 
 

Allgemein Bilanz und Perspektive: Zu Gast bei Bürgermeister Berthold Lülf

Bernhard Daldrup und Berthold Lülf, Bürgermeister der Stadt Ennigerloh, haben ihre regelmäßigen Gespräche fortgesetzt und sich über aktuelle Politikfelder und Fördergelder in der Stadt ausgetauscht. Erstmals als neuer SPD-Fraktionsvorsitzender in Ennigerloh war auch Thomas Trampe Brinkmann dabei.

Doch bevor es um die Kommunalpolitik ging, diskutierte das Trio die allgemeine Lage: Mehr Randschärfe, mehr Auseinandersetzung müsse den Wahlkampf prägen. „Auch Frau Merkel macht viele Fehler, die wir klipp und klar benennen müssen“, so Thomas Trampe Brinkmann. „Die inhaltlichen Schwerpunkte dieser Regierung wurden meines Erachtens von der SPD gesetzt“, so Berthold Lülf. Das müsse klargestellt werden. Einigkeit gab es beim Ziel beim Ziel: Dem Land täte ein Regierungswechsel unter Führung der SPD sehr gut, die Bundesrepublik dürfe nicht schwarz werden. Dies gelte erst recht nach der verlorenen Landtagswahl in NRW.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 17.08.2017

 

Allgemein Umzug des THW Ostbevern/Warendorf - Bis April 2020 abgeschlossen

Die finanziellen Mittel für das Technische Hilfswerk (THW), das auch in den Städten Beckum, Oelde und Warendorf/Ostbevern vertreten ist, wurde in dieser Legislaturperiode massiv aufgestockt. Bernhard Daldrup, SPD-MdB, steht zu diesem Thema in regelmäßigem Kontakt mit den Ortsverbänden, aber auch mit dem Landesverband NRW. Mit dessen Leiter, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, tauscht er sich regelmäßig auch in Berlin aus.
Seitens des Bundestages wird allerdings nicht über den Einsatz der Mittel in den einzelnen Landesverbänden entschieden. Wie die rund 188 neuen LKW und Bergungsräumgeräte oder die 3,2 Mio. Euro für die verstärkt Gewinnung und Bindung von Einsatzkräften eingesetzt werden, die jetzt im Bundeshaushalt stehen, entscheidet das THW. Ergänzend zu den über 300 zusätzlichen Stellen für das THW ist bereits 2015 ein rund 27 Millionen Euro umfassendes Bau- und Sanierungsprogramm für marode THW-Unterkünfte beschlossen worden.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 17.08.2017

 

Allgemein Investitionen in die Zukunft: Geld steht bereit

Meinungsaustausch von Bürgermeister Uphoff und Bernhard Daldrup, SPD- MdB

Einmal mehr war Bürgermeister Josef Uphoff Gastgeber des turnusmäßigen Gesprächs mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup.

Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden in Sassenberg, Michael Franke, diskutierte das Trio die Hilfen des Bundes für Sassenberg. Deutlich über vier Millionen Euro seien nach Sassenberg geflossen, so der Abgeordnete, der neben den Mitteln für die Stadt auch die Förderungen an Unternehmen und Organisationen darstellte. Mit dem bald umsetzungsfähigen Schulinvestitionsprogramm des Bundes erhalte Sassenberg weitere finanzielle Unterstützung. Bürgermeister Uphoff erkannte die Leistungen des Bundes an, macht dennoch deutlich, dass die Kommunen ihre Aufgaben kaum bewältigen können und auf eine grundlegend bessere Finanzausstattung angewiesen seien - eine Einschätzung, der Bernhard Daldrup nicht widersprach: „Wir wollen und müssen die Unterstützung der Kommunen fortsetzen.“

„Für mich ist klar, dass ich mich immer gerne auch für einzelne Projekte in den Städten einsetze. Dafür sind genau solche Gespräche auf Augenhöhe erforderlich“, so Daldrup.

Die aktuelle Landesregierung befände sich, laut so Daldrup, in einer sehr guten finanziellen Ausgangslage. Mit den zwei Investitionsprogrammen des Bundes und dem Programm Gute Schule der alten Landesregierung stünden in dem Bereich so viele Mittel zur Verfügung wie selten zuvor.

Kritische Worte fanden die Gesprächsteilnehmer für den Schwenk bei der Windenergie. Sowohl aus Gründen der Planungs- als auch der Investitionssicherheit würden damit viele Probleme geschaffen, die für die Energiewende nicht hilfreich seien.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 16.08.2017

 

Bundespolitik Daldrup trifft sich mit Ennigerloher Künstler Wolfgang Lamché

„Kunst- und Kulturschaffende sind eine wichtige Gruppe in unserer Gesellschaft, natürlich auch in unserem Kreis“, so Bernhard Daldrup, „und wenn ich die Gelegenheit habe, suche ich das Gespräch mit ihnen.“ Eine solche Gelegenheit bot sich jüngst bei einem Besuch im Atelier und Garten des Ennigerloher Künstlers und Bildhauers Wolfgang Lamché.

Der gelernte Steinbildhauer fertigte Anfang der 70er Jahre erste Skulpturen und ist seit 1988 als freischaffender Künstler tätig. Seine Arbeitsmaterialien sind vor allem Bronze, Edelstahl und Titan. Seine zahlreichen Skulpturen und Plastiken sind in vielen Städten im öffentlichen Raum zu sehen. Bei einem Gespräch über das im Hammer Maximilianpark von Lamché geschaffene Landschaftsband fanden sie sogar eine Gemeinsamkeit: denn das Edelstahlband wurde in der Werkstatt der Firma Wallmeyer in Sendenhorst von „seinem Onkel Heinz“ gefertigt. „Ich kann mich gut daran erinnern“, so Bernhard Daldrup.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 15.08.2017

 

Bernhard Daldrup und Hans Jürgen Tröger Allgemein Perspektiven oder Chancen und Risiken für Stadtwerke im liberalisierten Energiemarkt!

Welche Perspektiven haben kleine und mittlere Stadtwerke in der Zukunft? Dieser Frage gingen Bernhard Daldrup, SPD-Bundestagsabgeordneter und Hans Jürgen Tröger, Geschäftsführer der Stadtwerke Ahlen, nach. Angefangen von der Energiewende bis zu Fragen von Stromsperren und Elektromobilität reichten die Themen.

Die Stadtwerke Ahlen sind ein typisches Querverbundunternehmen. Strom, Gas, Wasser, Wärme, Bäder, Verkehr und Telekommunikation werden den Ahlener Bürgern und Betrieben zu marktgerechten Preisen und sicher zur Verfügung gestellt. Wir bieten Lebensqualität und das mit durchschnittlich 100 MitarbeiterInnen, erläuterte Hans Jürgen Tröger. Ein derzeitiger Arbeitsschwerpunkt liege im Ausbau der „echten“ Glasfaserversorgung/Lichtwellenleitertechnik, also nicht das Vectoring der Telekom. Bernhard Daldrup kennt als kommunalpolitischer Sprecher seiner Fraktion die Veränderungen bei vielen Stadtwerken, die die Chance wahrnehmen und sich neue Aufgabenfelder erschließen müssen: „Digitalisierung ist nicht nur ein politisches Kernthema. Und nicht nur dabei geht auf Dauer wenig an einer besseren Kooperation auch der mittleren Stadtwerke vorbei."

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 14.08.2017

 

Allgemein Bundesteilhabegesetz: Diskussion mit Ulla Schmidt und Bernhard Daldrup in Enniger

„Das Bundesteilhabegesetz ist ein Meilenstein in der Inklusionspolitik.“ Niemand widersprach beim gemeinsamen Frühstück mit Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt, im Gegenteil: Das Gesetz wurde sehr begrüßt und gemeinsam wolle man dazu beitragen, den schrittweisen Prozess der Umsetzung konstruktiv zu begleiten. Bernhard Daldrup, heimischer Bundestagsabgeordneter, hatte nach Enniger ins Haus St. Marien am Voßbach zum Gespräch mit Betroffenen und Mitarbeitern aus der Behindertenhilfe eingeladen. Im Mittelpunkt: das Bundesteilhabegesetz (BThG). Mit dabei waren unter anderem Marion Schmelter, die Inklusionsbeauftragte der Stadt Ennigerloh, Vertreter des Hauses St. Marien am Voßbach, Vertreter der Lebenshilfe, des DPWV sowie Eltern und Betroffene aus der Einrichtung.

„Sowohl der Gesetzgebungsprozess als auch die Umsetzung und Fortentwicklung des BThG muss kritisch durch alle Gruppen begleitet werden, die mittelbar und unmittelbar davon betroffen sind", so Daldrup. „Inklusion braucht Zeit, aber wir müssen widersprechen, wenn die neue schwarz-gelbe Landesregierung eine Rolle rückwärts macht und die Inklusion an den Rand drängen will.“

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 10.08.2017

 

Bundespolitik Volles Haus für Sigmar Gabriel in Ahlen

Etwa 400 Personen kamen in die Zeche Westfalen in Ahlen um den Außenminister, Vizekanzler und ehemaligen SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel zu sehen und seine Rede zu hören. Hierbei fand er wie immer deutliche Worte.

Auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup war Gabriel in den Kreis Warendorf gekommen, um für ein gutes Wahlergebnis der SPD und Daldrup selbst zu werben. Dass er Daldrups Arbeit, insbesondere als kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, besonders zu schätzen weiß, machte er direkt zu Beginn deutlich: bevor er auf die aktuellen außen- und tagespolitischen Herausforderungen zu sprechen kam, hob er Daldrups stetiges und vehementes Engagement für die Städte und Gemeinden deutlich hervor, gerade auch bezüglich des Einsatzes für die Steigerung der kommunalen Investitionskraft.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 09.08.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Webmaster

TV - Tipp

 

WebsoziCMS 3.5.1.9 - 243204 -

Lokalnachrichten

News, Informationen und mehr rund um Ennigerloh und unsere SPD.

 

Wir im Facebook

 

SPD unterwegs

Jetzt gibt es die News des SPD Ortsvereins Ennigerloh als offizielle App fürs Smartphone! Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in der Hosentasche.

offizielle App der SPD Ennigerloh
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

06.09.2017, 18:30 Uhr
Sitzung Kreisvorstand
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

08.09.2017, 15:00 Uhr
Konferenz 60plus im Kreis Warendorf
Ahlen, Hof "Münsterland" Kruppstr. 11

12.09.2017, 10:00 Uhr
Sitzung 60plus im Kreis
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

27.09.2017, 18:30 Uhr
Sitzung Kreisvorstand
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

Alle Termine

 

Flugblatt der Woche

Flugblatt der Woche  

Unter folgendem Link finden Sie eine Sammlung vergangener Flugblätter:

 

Wahlprogramm 2014 - 2020

Das Wahlprogramm der SPD Ennigerloh zur Kommunalwahl 2014 als Download:

 

News-Ticker

16.08.2017 19:46
Air Berlin: Kredit mit Bedingungen
Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

16.08.2017 19:08
Brexit-Vorschläge: nicht konstruktiv vieldeutig, sondern eindeutig schädlich
Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. „Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

16.08.2017 18:08
Strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad geht voran
In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

Ein Service von websozis.info